Propaganda: “Packen Sie das Volk. Reißen Sie es hoch”

“… dann sind wir fein raus”: Ein Geheimprotokoll aus Kaisers Zeiten offenbart, welch unheilvoller Denk-Automatismus sich einstellt, wenn erst einmal alle Schranken gegen Waffengewalt gefallen sind.

Schon Anfang des vorigen Jahrhunderts notierte der Wiener Zeitkritiker Karl Kraus : „Krieg ist zuerst die Hoffnung, dass es einem besser gehen wird, hierauf die Erwartung, dass es dem andern schlechter gehen wird, dann die Genugtuung, dass es dem anderen auch nicht besser geht, und hernach die Überraschung, dass es beiden schlechter geht.“  Worte über Verlauf und Ergebnis von grenzüberschreitender Waffengewalt nach 1914, die heute vergessen scheinen. Zwar gedachten  unlängst führende Politiker, allen voran Bundespräsident Joachim Gauck, ausgiebig des 1. Weltkriegs, forderten aber dabei  wie selbstverständlich , Deutschland solle international wieder eine stärkere auch militärische Rolle spielen.  Warum der Pfarrer-Vorschlag, eingewickelt in die Watte-Formel “mehr Verantwortung übernehmen” nichts als blinde Leugnung gegenüber bitterer historischer Erfahrung ist, enthüllt ein Dokument, an das man sich erinnern sollte. Weiterlesen

  • © 2014 nullpunkt-web.de | Rainer Gohr
Top